Oh Happy Day – 12-Jährige einvernehmlich geschwängert

Ein 24-jähriger Mann knüpfte über Internet Kontakt zu einer Frau und ihrer 12-jährigen Tochter. Der junge Mann ging mit der Frau eine Beziehung ein und hatte bei deren Abwesenheit mindestens 5 mal Geschlechtsverkehr mit ihrer damals 12-jährigen Tochter. Der Geschlechtsverkehr sei laut Rhein-Zeitung einvernehmlich gewesen. Das Mädchen wurde schwanger und der Mann zeigte sich daraufhin selbst bei der Polizei an. Trotz Selbstanzeige, Geständnis und Einvernehmlichkeit wurde der Mann zu einer Freiheitsstrafe von 2 Jahren und 8 Monaten – ohne Bewährung!

Der Artikel von newsecho.de:

Haftstrafe wegen Kindesmissbrauchs

25-Jähriger schwängerte Zwölfjährige

Von Kevin Körber

Westerwaldkreis – Ein 25-Jähriger aus dem Westerwald wurde vom Schöffengericht Montabaur wegen schweren sexuellen Missbrauchs eines Kindes zu einer Freiheitsstrafe von zwei Jahren und acht Monaten verurteilt. Er hatte eine Zwölfjährige geschwängert.

Der 25-Jährige hatte, nachdem er sich selbst anzeigte, eingeräumt, 2010 zwischen Februar und Mai fünf Mal ungeschützten Sex mit der Zwölfjährigen gehabt zu haben. Der Geschlechtsverkehr sei einvernehmlich geschehen, berichtet die „Rhein-Zeitung“ in ihrer Onlineausgabe. Das Mädchen wurde dabei von dem Mann schwanger und hat das Kind inzwischen zur Welt gebracht.

Der Kontakt zwischen den beiden sei über das Internet zustande gekommen. Dort hat der damals 24-Jährige im Jahr 2009 auch Kontakt zu der Mutter des Mädchens geknüpft. Daraus habe sich eine Freundschaft entwickelt. Später zog der Mann bei der Frau ein. In ihrer Abwesenheit kam es dann am 20. Februar 2010 vor dem Fernseher im Wohnzimmer zum ersten Mal zu Sex zwischen dem Verurteilten und dem Mädchen. Mindestens vier weitere Male wiederholte sich dies.

Während des Geschlechtsverkehrs verhütete der 25-Jährige nicht, sodass die Zwölfjährige schwanger wurde und das daraus entstandene Kind bereits vergangenes Jahr zur Welt brachte. Nun soll ein Vaterschaftstest endgültig klären, ob der junge Mann der Vater des Kindes ist. Sollte dieser positiv ausfallen, hat er bereits angekündigt, seinen Pflichten entsprechend nachzukommen.

Das Gericht hat den Mann trotz Selbstanzeige zu zwei Jahren und acht Monaten Freiheitsstrafe verurteilt. Damit ging man nicht auf den Vorschlag des Verteidigers ein; er hatte eine Bewährungsstrafe angeregt. Das Mädchen sei „auch jetzt noch ein Kind mit einem Kind“, zitiert die „Rhein-Zeitung“ den Vorsitzenden Dr. Dennis Graf. Der 25-Jährige sei hier der Erwachsene gewesen und hätte die Notbremse ziehen müssen. Das könne das Gericht nicht nachvollziehen.

Der Mann war bereits einschlägig vorbestraft, unter anderem wegen der Verbreitung von Kinderpornografie. Damals hatte er einen Sexfilm im Internet zum Download angeboten, auf seinem Computer fanden Ermittler 52 weitere Dateien, darunter Filme, in denen Erwachsene Sex mit Kindern unter 14 Jahren hatten. Damals kam er mit einer Geldstrafe davon.

Eingehende Suchbegriffe für diesen Artikel:

geschwängert (470), tochter geschwängert (226), geschwängert geschichten (120), fremdschwängern geschichten (97), kind geschwängert (38), jung geschwängert (33), geschichten geschwängert (32), 12 jährige geschwängert (32), mädchen geschwängert (31), geschwängert geschichte (31)

1 Kommentar

  1. Am Donnerstag, 1. November 2012 sagte wwww:

    wieos wird er bestraft nur wiel sie einvernehmlich sex hatten?

Schreibe einen Kommentar zum Artikel.

Featuring Advanced Search Functions plugin by YD